Mit HCG-Tropfen abnehmen?

von Fatburner
726 Klicks
Bild für Diät mit HCG-Trofpen

Wenn der Sommer vor der Tür steht, wollen viele Menschen noch schnell ein paar Pfunde verlieren. Da regelmäßiger Sport sehr anstrengend ist, versuchen es manche mit vermeintlichen »Superdiäten«, die bei Stars wie Catherine Zeta-Jones oder Britney Spears sehr beliebt sind. Eine dieser Methoden ist die Diät mit HCG-Tropfen. HCG ist ein Wirkstoff, der das Hungergefühl unterdrückt.

HCG-Tropfen und Diät

Vor über 60 Jahren schrieb der britische Arzt Albert Simeons das umstrittene Buch »Pounds and Inches«. Darin stellte er einen neuen Ansatz zum Abnehmen vor und empfahl, die Energiezufuhr auf 500 kcal pro Tag zu reduzieren. Eine erwachsene Frau benötigt normalerweise etwa 1800 kcal, ein Mann etwa 2300 kcal, je nach Alter, Gewicht, Größe und körperlicher Aktivität. Um die Fettpolster zu bekämpfen, spritzte der Arzt den Patienten während der Diät alle 24 Stunden eine Dosis des Hormons HCG.

In den sechs Jahrzehnten ihres Bestehens hat sich die HCG-Diät einer ungebrochenen Beliebtheit erfreut. Das ist eigentlich merkwürdig, denn es gibt keinen Beweis dafür, dass sie beim Abnehmen hilft. Mit der ersten Injektion beginnt die Diät. Am ersten und zweiten Tag darf (und soll) der Patient noch nach Herzenslust essen – vor allem deftige Speisen mit viel Fett und Zucker. Die Völlerei führt zu einer Übersättigung. Danach verlangt der Organismus instinktiv nach gesunder, kalorienarmer Kost. In den folgenden drei Wochen gibt es nur 500 Kilokalorien pro Tag und die Hormonspritze. Viele Patientinnen und Patienten ziehen es heute allerdings vor, statt der Spritze Tropfen, Tabletten oder Sprays zu nehmen.

Dass man durch die extreme Kalorienreduktion abnimmt, liegt auf der Hand. Auf Dauer ist eine zu geringe Energiezufuhr gefährlich. Es drohen Mangelerscheinungen, weil wichtige Nährstoffe, Mineralien und Vitamine fehlen. Außerdem steigt das Risiko für Nierensteine und Herzrhythmusstörungen. Die meisten Experten raten von der Einnahme ab, da erstens die Wirksamkeit nicht nachgewiesen ist und zweitens der Verdacht besteht, dass das Hormon auch bei richtiger Anwendung schädliche Wirkungen hat, die über das vertretbare Maß hinausgehen.

Risiken und Jo-Jo-Effekte

Generell stehen Experten extremen Reduktionsdiäten eher zurückhaltend gegenüber. Wer die Kalorienzufuhr über längere Zeit radikal reduziert, fügt dem Organismus irreversible Schäden zu. Problematisch ist auch der hormonelle Wirkmechanismus. Die Langzeitfolgen sind wenig erforscht. Nachhaltige Beweise für eine Gewichtsreduktion gibt es nicht. HCG ist für diese Art der Therapie nicht zugelassen. In der Medizin wird es Frauen mit Kinderwunsch gespritzt, um den Eisprung auszulösen. Das ist eines der legitimen Anwendungsgebiete.

Ist die strenge Diät vorbei, setzt oft der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ein. Wird dann wieder so gegessen wie vorher, ist mit einer erneuten Gewichtszunahme zu rechnen. Wer dauerhaft abnehmen will, muss seine Ernährung umstellen und für viel Bewegung sorgen. Das Erfolgsgeheimnis ist dabei ein einfaches Naturgesetz: Mehr Kalorien verbrennen als aufnehmen. Eine Wunderwaffe gegen Übergewicht gibt es allerdings nicht. Nach heutigem Wissensstand ist auch sehr fraglich, ob es sie jemals geben wird.

HCG-Tropfen online kaufen?

Manche kaufen ihre Präparate im Internet und gehen damit ein zusätzliches Risiko ein, denn die Produkte aus dubiosen Quellen sind oft gefälscht. Mit etwas Glück sind solche Plagiate einfach wirkungslos, andere enthalten jedoch giftige Substanzen. Wer Medikamente online bestellt, sollte sich vorher vergewissern, dass der Anbieter vertrauenswürdig ist.

Weiterführende Informationen


Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben