Abnehmen mit Semaglutid?

von Fatburner
1,3K Klicks
Semaglutid Titelbild

Die FDA hat im Juni 2021 Semaglutid als Injektion („Wegovy“) zur Behandlung von Übergewicht zugelassen. Es soll bei Personen ab einem BMI von 27 und mindestens einer gewichtsbedingten Erkrankung (wie Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes oder hohe Cholesterinwerte) als Ergänzung zu einer kalorienarmen Ernährung und vermehrter körperlicher Aktivität eingesetzt werden. Die Zulassung in Europa steht noch aus.

Rund 70 Prozent der US-Bürger sind zu schwer. Übergewicht wird unter anderem mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und Krebs in Verbindung gebracht. Eine Gewichtsreduktion von 5 bis 10 % durch Diät und Bewegung führt zu einer deutlichen Senkung der Risiken. Mit Semaglutid, das bereits seit Jahren für die Behandlung von Typ-2-Diabetes zugelassen ist, soll dies nun zumindest in den USA einfacher werden.

Wie wirkt Semaglutid?

Semaglutid ahmt im Körper ein Hormon namens GLP-1 nach, das den Appetit reguliert. Die anfänglich sehr niedrige Dosis muss langsam erhöht werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Es sollte jedoch nicht in Kombination mit anderen GLP-1-Rezeptor-Agonisten oder anderen Mitteln zur Gewichtsabnahme verwendet werden. Außerdem wurde es noch nicht bei Patienten mit Bauchspeicheldrüsenentzündung untersucht.

Wegovy wird einmal wöchentlich unter die Haut gespritzt. Die Dosis beträgt im ersten Monat 0,25 mg pro Woche. Im zweiten Monat wird sie auf 0,5 mg, im dritten Monat auf 1 mg, im vierten Monat auf 1,7 mg und ab dem fünften Monat auf die volle Dosis von 2,4 mg erhöht.

Studien

Wegovy wurde in vier Studien untersucht. In drei Studien ging es um die Wirkung, in der vierten um das Absetzen. In diesen Studien erhielten mehr als 2600 Patienten bis zu 68 Wochen lang Wegovy und 1500 Patienten ein Placebo.

An der größten Studie nahmen ausschließlich Erwachsene ohne Diabetes teil. Ihr Durchschnittsalter lag bei 46 Jahren, 74 % waren Frauen. Das Durchschnittsgewicht lag bei 105 kg und der BMI bei 38 kg/m². Die Patienten mit Wegovy verloren im Durchschnitt 12,4 % ihres Gewichts. An einer weiteren Studie nahmen ausschließlich Personen mit Typ-2-Diabetes teil, davon 51 % Frauen. Sie waren im Durchschnitt 55 Jahre alt, wogen 100 kg und hatten einen BMI von 36 kg/m². In dieser Studie verloren die Teilnehmer, die Wegovy erhielten, 6,2 % ihres Gewichts.

Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Wegovy gehören Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Verstopfung, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Dyspepsie, Schwindel, Blähungen, Aufstoßen, Hypoglykämie (bei Typ-2-Diabetes), Gastroenteritis (Darminfektion) und gastroösophageale Refluxkrankheit.

Gegenanzeigen

Die Packungsbeilage von Wegovy enthält einen Warnhinweis auf mögliche Risiken im Zusammenhang mit Schilddrüsenkrebs. Personen, die an Schilddrüsenkrebs erkrankt sind oder in deren Familie Fälle von Schilddrüsenkrebs aufgetreten sind, dürfen das Arzneimittel nicht anwenden.

Wegovy ist nicht für Patienten geeignet, die auf Semaglutid oder einen der sonstigen Bestandteile von Wegovy allergisch reagieren. Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion ist das Arzneimittel sofort abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Wegovy enthält auch Warnhinweise zu Bauchspeicheldrüsenentzündung, Gallenblasenproblemen, niedrigem Blutzucker, akuten Nierenschäden, Netzhautschäden, erhöhter Herzfrequenz und Selbstmordgedanken. Bei gleichzeitiger Gabe von Insulin kann eine Anpassung der Insulindosis erforderlich sein, da sonst die Gefahr einer Unterzuckerung besteht. Patienten mit Nierenerkrankungen, diabetischer Retinopathie, Depressionen oder Suizidalität müssen sorgfältig überwacht werden.

Semaglutid: Preis und Erhältlichkeit

Die FDA hat die Zulassung im Juni 2021 an Novo Nordisk erteilt. Das Unternehmen hatte Semaglutid bereits 2017 unter dem Namen Ozempic zur Behandlung von Diabetes auf den Markt gebracht. Während Ozempic auch in der EU zugelassen ist, befindet sich Wegovy noch in der Prüfung. Derzeit (Dezember 2021) ist Wegovy aufgrund der hohen Nachfrage auch in den USA nur begrenzt verfügbar. Der Preis lag zuletzt bei weit über 1000 Dollar pro Packung. Das günstigere Ozempic ist trotz des gleichen Wirkstoffs nicht zum Abnehmen geeignet, da die Dosierung nur an die Bedürfnisse von Diabetikern angepasst ist.

Wie die Preise in der EU aussehen könnten, ist noch offen. Teuer dürfte es aber werden. Im Vergleich zu Saxenda, das auf einem ähnlichen Prinzip beruht und ebenfalls von Novo Nordisk hergestellt wird, dürfte eine Behandlung mit Wegovy deutlich kostspieliger sein. Im Gegensatz zu Wegovy ist Saxenda aber bereits heute in deutschen Apotheken erhältlich. Wer Saxenda kaufen möchte, muss sich zunächst ein Rezept ausstellen lassen. Dann kann man es für unter 200 Euro erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben